Redaktion   Kontakt   Impressum   AGB   Sitemap   Login 

Strombike.at

E-Roller winterfest machen

30.11.2011
Die ungewöhnlich milden Herbsttemperaturen haben die Rollersaison dieses Jahr bis in den November hinein verlängert. Doch spätestens beim ersten Frost gilt es, die Fahrzeuge fachgerecht für die Winterpause vorzubereiten.
GOVECS_garden
Fünf Tipps zur Vermeidung von Materialschäden während der Winterpause

Öl wechseln, Kühlwasser prüfen, Vergaser entleeren und Kette schmieren - mit den üblichen Ratschlägen für Benzin-Roller können Besitzer der E-Variante nichts anfangen. GOVECS gibt Tipps, wie sich Elektroroller winterfest machen lassen.

1. Batterie

Energiereserven bewahren: Ob Blei-Gel- oder Lithium-Ionen-Akku - Batterien entladen sich, auch wenn sie nicht im Einsatz sind. Bei einer Lagerung unter zehn Grad kann der Akku zudem eine geminderte Speicherkapazität aufweisen. Um irreparable Schäden durch Tiefentladung zu vermeiden, sollten Rollerfahrer die Batterie vor dem Einmotten noch einmal vollständig aufladen und den Ladestatus etwa alle vier Wochen überprüfen.

2. Reifen und Gummimaterial

Schäden durch Stillstand: Um Druckstellen an Reifen zu vermeiden, lohnt es sich, das Fahrzeug in der Garage aufzubocken. Dazu eignet sich der Hauptständer des Fahrzeugs oder ein Montageständer aus dem Baumarkt. Der Luftdruck der Reifen sollten Rollerbesitzer vor der Winterlagerung auf ein Maximum erhöhen. Das sind etwa 0,3 bis 0,5 bar. Vor der erneuten Inbetriebnahme im Frühjahr müssen sie jedoch unbedingt wieder den empfohlenen Luftdruck aufweisen. Zusätzlich können Rollerbesitzer die Reifen vor der Winterpause mit Silikonspray besprühen. Es hält den Gummi elastisch und verhindert, dass das Material austrocknet oder porös wird. Zudem lassen sich damit auch andere freiliegende Gummi- und Kunststoffteile am Fahrzeug behandeln. Bei einigen Elektrorollern gehört dazu der Riemenantrieb.

3. Lack und Chromteile

Der Schönheit willen: Rollerbesitzer müssen ihr Fahrzeug vor dem Einmotten reinigen, sonst können Schmutz und Ölreste in Lack eindringen. Chromteile sind vor Feuchtigkeit zu schützen. Eine pflegende Politur ist bei beiden Materialen am Schluss notwendig, um die behandelten Oberflächen zu konservieren. Für Lack ist eine Politur oder Hartwachs ideal, für Chromteile Wachs-Spray oder ebenfalls Hartwachs.

4. Bewegliche Teile

Gegen Verhärtungen: Ob Gelenke, Bowdenzüge oder Hebel - Rollerbesitzer müssen bewegliche Teile vor dem Einmotten mit Multifunktions-Öl einschmieren. In den Zwischenräumen kann sich Wasser ansammeln und Rost hinterlassen, der die Beweglichkeit beeinträchtigt. Bereits korrodierte Metallteile sollten Rollerbesitzer vor dem Einölen mit Reinigungsmitteln vom Rost befreien.

5. Abdeckung

Schützende Haube: Das Fahrzeug sollte während der Winterpause möglichst trocken stehen. Zum Abdecken des Rollers eignet sich für draußen im Idealfall ein luftdurchlässiger und wasserfester Wetterschutz, unter dem sich kein Kondenswasser bildet. Plastikplanen sind dafür weniger gut geeignet.

Wer seinen Elektroroller so winterfest macht, beugt Materialschäden vor und wird bei der Inbetriebnahme im Frühjahr erneut Freude an seinem Fahrzeug haben.


Marco Golla
www.GOVECS.com


Weitere Berichte zu diesem Thema


Seite: 1  2  3  4  5  6  7  8   ...

MR Strom-Videos:



Gasgas Electric Video

 

 

Quantya Strom

 
 

 

 Kostenlose Kleinanzeigen

box